Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

Andrea Jakob

Poetische Glasobjekte / Glasperlen der anderen Art 

Wenn etwas kleiner ist als das Große, so ist es darum noch lange nicht unbedeutend.

Lucius Annaeus Seneca (ca. 4 v. Chr - 65 n. Chr.)

 

 

Die Perle als Schmuckstück, seit 30'000 Jahren bekannt, wird so zur Trägerin persönlicher Botschaften und hat das Potential, Generationen zu überleben. Seit rund 4100 Jahren ist die Arbeit mit Glas nachgewiesen und fasziniert Menschen unabhängig von Alter, Geschlecht und Kultur.

Glas ist robust, stabil, korrosionsbeständig und lichtecht, und als Werkstoff zu wenig wertvoll, um eingeschmolzen zu werden.

Glasperlen waren seit jeher etwas Faszinierendes, wurden doch schon bei der Entdeckung Amerikas Glasperlen als Zahlungsmittel verwendet, um den Indianern Gold abzukaufen.